Hymenrekonstruktion

Bitte beachten Sie, dass in Deutschland ein sogenanntes Fernbehandlungsverbot gilt. Aus der Ferne dürfen wir daher Fragen nicht beantworten, die sich speziell auf Ihren individuellen Gesundheitszustand beziehen. Die Beantwortung von Fragen an dieser Stelle dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt keine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose vor Ort. Die von uns bereitgestellten Informationen stellen keine eigenständige Diagnose dar. Bitte vereinbaren Sie hierzu jeweils einen persönlichen Gesprächstermin mit unserer Praxis. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass Ihre Angaben zum Zwecke der Weiterverarbeitung elektronisch gespeichert werden. Für etwaige Sicherheitslücken bei der Datenüber-mittlung übernehmen wir keine Haftung.


Kleiner Eingriff - Große Wirkung: Die Wiederherstellung des Jungfernhäutchens (Hymen)


Beim Jungfernhäutchen (Hymen) handelt es sich um eine dünne Schleimhautmembran, die zu einem teilweisen Verschluss des Vaginaleingangs führt. Das Jungfernhäutchen weist anatomisch einen großen Variationsreichtum auf und wird in der Regel beim ersten Geschlechtsverkehr - der sogenannten Defloration - eingerissen. Dabei kommt es insbesondere häufig zu einer kurzen Blutung. Das Jugendfernhäutchen kann gleichzeitig auch durch andere körperliche oder sportliche Betätigungen einreißen.




In vielen Kulturkreisen gilt das intakte Jungfernhäutchen in Bezug auf Heirat und Partnerschaft gleichzeitig als "Beweis" für Keuschheit und Jungfräulichkeit, so dass ein nicht vorhandenes Jungfernhäutchen hier zu schwerwiegenden familiären Konflikt- situationen führen kann, während in unseren westlichen Kulturkreisen ein ganz anderer Umgang mit dem Thema der vorehelichen Sexualität vorherrschend ist.




Die Wiederherstellung des Jungfernhäutchens (Hymenrekonstruktion) stellt heute gleichzeitig einen verhältnismäßig kleinen Eingriff mit einer Dauer von nur ca. 30 Minuten dar und bietet betroffenen Frauen ohne Rücksicht auf ethische, moralische und religiöse Wertvorstellungen eine schnelle Problemlösung im Sinne des hier zu berücksichtigenden Selbstbestimmungsrechts. Die Frauennaturheilpraxis Münster verfügt durch den erfahrenen Operateur und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. med. Norbert Scheufele über die notwendige Expertise zur Durchführung des ambulanten Eingriffs zur Wiederherstellung Ihres Jungfernhäutchens. Die Wiederherstellung erfolgt in der Regel durch die Zusammenführung der narbig umorganisierten Reste des Hymens (Carunculae hymenales) am medialen Rand der kleinen Schamlippen (Labia minora pudendi).





Der Eingriff kann problemlos unter örtlicher Betäubung erfolgen. Auf Wunsch versetzen wir Sie zusätzlich in einen kurzen Dämmerschlaf in Form einer angstlösenden Sedierung. Die Praxis können Sie bereits wenige Stunden nach dem Eingriff eigenständig verlassen. Nur im Fall eines Dämmerschlafes sollten Sie zusätzlich über eine entsprechende Begleitperson verfügen.


Behandlungsablauf

Vor der Entscheidung für eine Wiederherstellung des Jungfernhäutchens ist eine eingehende Beratung und Untersuchung in unserer gynäkologischen Praxis erforderlich. Wir besprechen mit Ihnen gemeinsam das mögliche Ergebnis des Eingriffs unter Berücksichtigung anatomischer Besonderheiten. Des Weiteren erfolgt die Gewinnung eines zytologischen Abstrichs zum Auschluss epithelialer Entzündungen und Dysplasien. Die erforderlichen Untersuchungen sind nicht schmerzhaft. Im Anschluss an ein Beratungs- und Aufklärungsgespräch haben Sie die Möglichkeit,den kurzen Eingriff für die Durchführung der Wiederherstellung Ihres Jungfernhäutchens (Hymenrekonstruktion) sofort vornehmen zu lassen. Der kurze und durch moderne Betäubungs- verfahren in der Regel schmerzfreie Eingriff erfolgt , soweit keine Kurnarkose gewünscht wird, in unserer Praxis. Die kleinen Narben sind spätestens 2 bis 3 Monate nach dem Eingriff selbst für medizinisch ausgebildetes Fachpersonal kaum noch, oder garnicht mehr zu erkennen. Sie können sich also auch bei Ihrem Frauenarzt vor Ort vorstellen, der Ihnen jederzeit Ihre Jungfräulichkeit bescheinigen wird. Sie können sich nunmehr völlig beruhigt Ihren bevorstehenden persönlichen Lebensereignissen widmen! Nach dem Eingriff treten in der Regel nur geringfügige Schmerzen und leichte Blutungen auf, die mit handelsüblichen Schmerzmitteln ohne Weiteres in den Griff zu bekommen sind.Die Blutungen dauern nur bis zu wenigen Tagen an und verschwinden ohne Behandlung. In seltenen Fällen kann es in den Tagen nach dem Eingriff zu leichten Nachblutungen und der Verwirklichung anderer für chirurgische Eingriffe typische Risiken kommen. Darüber klären wir Sie im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs auf.


Absolute Diskretion

Wir garantieren Ihnen grundsätzlich höchste Diskretion und unterliegen gegenüber Dritten stets einer umfassenden ärztlichen Schweigepflicht. Wir kennen gleichzeitig aus zahlreichen Behandlungsfällen die individuellen Sorgen und Ängste unserer Patientinnen, so dass wir Ihnen in unserer Praxis mit Rat und Tat in einer für Sie möglichst angenehmen und vertraulichen Atmosphäre zur Verfügung stehen. Auch im Rahmen der Nachsorge sind wir jederzeit für Sie und Ihre individuellen Fragen verfügbar - Versprochen! Auf Wunsch bestätigen wir Ihnen durch unsere gynäkologische Praxis nach dem Abschluss der Behandlung durch ärztliches Attest, dass Sie über ein intaktes Jungfernhäutchen (Hymen intactus) verfügen.



Kosten

Die Kosten der Behandlung inkl. sämtlicher Vor- und Nachuntersuchungen in unserer gynäkologischen Praxis belaufen sich - auch abhängig davon, ob die Behandlung mit örtlicher Betäubung oder unter zusätzlicher Sedierung ("Kurznarkose") durchgeführt wird - auf ca. 600,00 EUR und 100.- Euro für Sedierung. Da es sich um einen medizinisch nicht indizierten Eingriff handelt, werden die Kosten von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen.


Termin

Vereinbaren Sie bei uns einen Termin.